Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kann Handystrahlung für uns und unsere Kinder - verträglich gemacht werden?

Durch die Anwendung moderner Technologien erreichen wir einen Schutz vor Mobilfunkstrahlen im schädlichen Niederfrequenzbereich.

Gerade in Bezug auf Kinder, die sich noch im Wachstum befinden und besonders gefährdet sind, ist der Schutz mit WAVEEX ein willkommenes Mindestmaß an Sicherheit.

Um die Entscheidung zu erleichtern, diesen einfach aufzubringenden, preiswerten Aufkleber zu nutzen - haben wir grundsätzlich einen Gutschein mit 10% Rabatt im Onlineshop eingerichtet. (Bitte dazu als Kunde/in registrieren)

Der Gutschein lautet: sdt10

Anklicken zur Weiterleitung auf unsere WebsiteAnklicken zur Weiterleitung auf unsere Website

Wir setzen uns dafür ein, über die gesundheitlichen Risiken durch die Nutzung von Handy`s, Tablets usw. aufzuklären.

Schon beim Kauf eines neuen Gerätes, sollte man auf den sogenannten SAR Wert (Spezifische Absorptionsrate) achten.

Nachfolgend haben wir einen Link zu einer permanent aktualisierten Testliste verschiedener Geräte eingestellt:

Handy - SAR Werte

 

Tipps für den Umgang mit dem Handy

Die elektromagnetischen Felder, die beim Telefonieren mit Handys in Körpernähe auftreten, sind im Allgemeinen sehr viel stärker als die Felder, denen man beispielsweise durch benachbarte Mobilfunkbasisstationen ausgesetzt ist. Die Empfehlungen des BfS (Bundesamt für Strahlenschutz) beziehen sich daher auf die Benutzung von Handys. Sie zielen darauf ab, die Stärke (Intensität) der hochfrequenten Felder zu verringern und die Dauer der Strahlenbelastung (Exposition) zu verkürzen:

 

    • Nutzen Sie das Festnetztelefon, wenn Sie die Wahl zwischen Festnetz und Handy haben.
    • Halten Sie Telefonate mit dem Handy möglichst kurz.
    • Telefonieren Sie möglichst nicht bei schlechtem Empfang, wie zum Beispiel im Auto ohne Außenantenne. Je schlechter die Verbindung zur nächsten Basisstation ist, desto höher muss die Leistung sein, mit der das Handy sendet – und damit die Stärke (Intensität) des hochfrequenten Feldes. Die Autokarosserie zum Beispiel verschlechtert die Verbindung und das Handy sendet deshalb mit einer höheren Leistung.
    • Verwenden Sie Handys, bei denen Ihr Kopf möglichst geringen Feldern ausgesetzt ist. Je geringer der SAR-Wert (Spezifische Absorptionsrate) Ihres Handys ist, desto geringer das Feld. Die SAR-Werte der verfügbaren Handy-Modelle finden Sie in der SAR-Liste. Die Hersteller der Handys geben die unter festgelegten Bedingungen ermittelten SAR-Werte in der Regel in der Gebrauchsanweisung an. Auch auf den Internetseiten der Handyhersteller sind oftmals entsprechende Angaben zu finden.
    • Nutzen Sie Head-Sets. Die Intensität der Felder nimmt mit der Entfernung von der Antenne schnell ab. Durch die Verwendung von Head-Sets wird der Abstand zwischen Kopf und Antenne stark vergrößert. Der Kopf ist beim Telefonieren deshalb geringeren Feldern ausgesetzt.
    • Nutzen Sie die SMS-Möglichkeiten, da Sie dann das Handy nicht am Kopf halten.

Mit diesen Empfehlungen lässt sich die persönliche Strahlenbelastung einfach und effizient minimieren, ohne auf die Vorteile eines Handys verzichten zu müssen. Ganz besonders wichtig ist die Minimierung der Strahlenbelastung für Kinder, da diese sich noch in der Entwicklung befinden und deshalb gesundheitlich empfindlicher reagieren könnten. Das BfS empfiehlt daher, Handytelefonate bei Kindern so weit wie möglich einzuschränken.